Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Beginn der offenen Abende

ab 21.März 2017 dann fortlaufend

Anmeldung erforderlich. 

Biografische Aufstellungsarbeit

Sehen, Empfinden, Verstehen, Verknüpfen

Offene Abende 1. Jahreshälfte 2017

Jeden 3. Dienstag im Monat von 18.00 bis 21.00 im AussichtsReich Ackerstr. 12, 10115 Berlin 1. OG VH

 

Sehen: Ein Problem zeigt sich und fragt nicht danach, ob es für den Problemeigentümer erkennbar oder lösbar ist. Es bemächtigt sich einer Person und je nach Vorliebe steigen wir über die Aufstellungsarbeit ein, machen sichtbar, worum es geht und runden mit einer biografischen Methode ab.   Oder wir rekonstruieren einen Verlauf, Verorten die Person in ihrer biografischen Phase und sehen uns die Auswirkungen,  Fragestellung und Blickrichtung für ihr Leben an und vertiefen anschließend mit Aufstellungsarbeit.

Empfinden: In jedem Fall führt der Weg zur Empfindung, zum Seelischen. Hier können wir spüren, was uns passiert, was sich erlösend anfühlt. Wir dürfen Gefühle zulassen und zeigen, uns von ihnen leiten lassen. Hier gibt es die Weisheit des Unbewussten, das sich über das Fühlen mitteilt. Hier können wir das nach-fühlen, was früher nicht zu spüren ging.

Verstehen: Die Erfahrung einer Aufstellung, die Arbeit mit den im Untergrund wirksamen Mustern, die Verknüpfung mit der eigenen  Biografie lassen Erlebnisse und Prägungen in einem neuen Zusammenhang erscheinen, machen verstehbar, zeigen Sinn.

Verknüpfen: Das Problem ist erkannt, es verliert seine Macht und hinterlässt bestenfalls eine Fähigkeit. Jetzt ist ein 1. Schritt mit der biografischen Aufstellungsarbeit getan.    Wie sehen nun konkrete Alltagshandlungen aus, damit wir die Erkenntnis mit unserem Leben verknüpfen können?     Die Biografiearbeit hilft und macht die Erkenntnisse alltagstauglich.

 

In den 3 Stunden dieses offenen Abends werfen wir einen ersten Blick auf ein Anliegen. Sie lernen unsere Arbeit und unsere besondere Herangehensweise kennen. Sie nehmen erste interessante Einblicke mit, ob Sie nun ein Anliegen einbringen, als Stellvertreter handeln oder beobachten.

Der Abend kostet als Schnupperangebot 40,00 €.

 

 

Miggi Seysen, langlährige Familienaufstellerin und Ausbilderin, arbeitet schwerpunktmäßig in Berlin. Ihre Arbeit hat verschiedene Etappen und Einflüsse durchlaufen. Sie hat viele eigene Methoden der Aufstellungsarbeit entwickelt und erprobt. Sie ist beständig am Forschen, um den Zugang zu Mustern im Unterbewussten, die sich im alltäglichen Leben häufig in Form von Krankheitsymptomen, Verhaltensauffälligkeiten  oder Krisen zeigen, aufzulösen. Sie ist sowohl in der Lage einen kurzen Überblick über eine aktuelle Fragestellung zu verschaffen als auch ein Problem bis in die angezeigte Tiefe hinein zu bearbeiten.